Tolles Setting

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
dreamingbookland Avatar

Von

Cover/Gestaltung:
Cover ist wunderschön und so passend zum Buch. Es zeigt das Meer wenn es auf den Strand trifft. Bei dem Cover habe ich sofort Sehnsucht nach dem Meer bekommen. Die Innengestaltung ist dagegen schlicht gehalten, lediglich der Anfang des Kapitels ist kursiv geschrieben. Ich finde für das Buch ist das völlig ausreichend.

Schreibstil:
Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, die Autorin schreibt in der Ich-Perspektive von Liv. Der Schreibstil ist sehr locker gewesen, Kira Mohn schafft es mich sofort nach Irland zu versetzen. Am liebsten würde ich auch in Matthew (=Leuchtturm) für eine weile mit meinem Freund Urlaub machen und die Ruhe genießen.

Handlung:
Das Buch erzählt Livs Leben, nachdem sie ihren Job verloren hat. Insgesamt fand ich die Geschichte so emotional, dass ich wieder mal weinen musste. Dies passiert nicht oft. Insbesondere das Setting ist so wunderschön. Lediglich das Ende ging dann plötzlich sehr schnell.

Charaktere:
Liv war mir sofort sympatisch. Ich finde sie so mutig. Schließlich wagt sie es auf eine einsame Insel von Irland zu ziehen und versucht dort Ihre Ängste zu überwinden. Mit ihrer Mutter hat Liv kein gutes Verhältnis. Dies liegt daran, dass Livs Mum die Eiskönigin höchst persönlich ist. Ich halte sie auch eher für eine Rabenmutter. Dagegen ist ihr Großvater allein durch Erzählungen, Briefe und Telefonate so sympatisch. Was mich bei Liv etwas wundert ist, dass sie erst so spät herausfindet warum das Interview geplatzt ist. Dies war für mich relativ schnell klar.

Fazit:
Ein absolutes Jahreshighlight mit so vielen Emotionen und keinen überzogenen Dramen und Klischees. Ein Buch über Freundschaft, Liebe und Selbstfindung.

⭐️5 von 5 Sternen⭐️