Reise in die Familienvergangheit

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
nalillyla Avatar

Von

Der Autor dieses Buches, Felix Stephan, macht sich mit seiner Mutter auf die Suche nach der Vergangenheit. Erst spät hat seine Mutter erfahren, dass ihr leiblicher Vater nicht der Vater ist, der sie aufgezogen hat. Der Freund ihrer Mutter war ein ukrainischer Jude und seine Eltern duldeten auf gar keine Fall eine Deutsche. Auch wenn sie mittlerweile schwanger war, mußte der Sohn wieder in die Ukraine und hat seine Tochter nie kennengelernt. Doch irgendwie war da immer was unklares in der Familie von dem Autor und seiner Mutter. Die beiden machen sich auf die Suche nach den Spuren und die Neugier, endlich etwas über den Opa bzw. Vater zu erfahren, wächst. Sie stossen nach einigen Recherchen auf die andere Familie, also die Ehefrau und zwei Kinder. Anders als erwartet freut man sich auch dort, endlich die deutsche Familie kennenzulernen. Der mittlerweile verstorbene Vater Slawa Falbusch hat seine deutsche Tochter und deren Mutter nie vergessen, konnte sich aber nicht durchsetzen. Die Reise nach den Spuren der Verwandschaft gestalten sich als sehr aufregend und nachdenklich, doch für alle scheint es ein großer Gewinn zu sein. Hätte man sich doch nur schon zu Lebzeiten von Slawa kennengelernt. Aber nun muss man das Beste daraus machen und die Familien wachsen immer weiter zusammen und lernen voneinander. Ein besondere Geschichte von Familienzusammenführung :-)