Unendliche Liebe

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
himmelskeks Avatar

Von

Sofian und Federica, ein Paar wie es unterschiedlicher nicht sein könnte. Federica lebt in der modernen Piemont-Region, führt ein angenehmes und wenig aufregendes Leben. Eines Tages sieht sie in einem Fluss einen Angler stehen, barfuß und im Winter. Dazu ist er merkwürdig gekleidet, irgendwie altmodisch, und das schlimmste ist, dass er etwas von ihr zu wollen scheint. Doch was nur?
Nach ihren Begegnungen wird Federica von Albträumen heimgesucht, in denen sie einen Sarazenen sieht: Sofian, den Angler aus dem Fluss. Was hat das alles zu bedeuten und wie kann sie Sofian helfen? Wird sie die richtigen Entscheidungen treffen?

Das Buch ist einmal in der Gegenwart geschrieben, erzählt von Federica. Man lernt dort sie und ihr Leben kennen, bis sie den Sarazenen am Fluss trifft. Dann springt die Geschichte einige hundert Jahre zurück, und man liest von einer früheren Federica, die zur Zet der Sarazenen lebte und in einen Überfall dieser verwickelt war. Sofian rettet sie und flieht mit ihr, es beginnt eine zarte Annäherung der beiden. Der vergangene Abschnitt ist der Traum, den Federica immer wieder hat, doch es scheint nicht nur ein Traum zu sein. Die Geschichte nimmt sie immer mehr mit, sodass sie schließlich Hilfe sucht.. und eine erschreckende Erkenntnis hat. Sie muss ein Opfer bringen, um den Sofian in ihrer Zeit zu retten.. doch ist sie dafür bereit?

Mir gefiel die Erzählweise sehr gut, alles war so schön ausgeschmückt und poetisch beschrieben. Ich konnte mir dadurch alles perfekt vorstellen, das Geschehen und die Schauplätze. Auch die Charaktere fand ich gut, Sofians Temperament war manchmal etwas erschreckend aber für seine Zeit und Herkunft sicherlich typisch, das hat mir einen interessanten Einblick in die Lebensweise der Sarazenen ermöglicht.
Die Idee für diese Geschichte finde ich erstaunlich, vorallem worauf das Ganze hinausläuft. Die Verknüfpung der beiden Zeiten, damals und heute ist wirklich raffiniert und ermöglicht ein berührendes Ende.

Ich würde das Buch auf jeden Fall empfehlen, eine erstaunliche Liebesgeschichte zwischen den Zeiten!