Mini James Bonds

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
kriminaltango Avatar

Von

Der 12-jährige Christopher Lane hat viele Probleme. Gerade an seinem 12. Geburtstag hat er mal wieder einen Schulverweis erhalten, seine Mutter hat das Haus seit dem Tod des Vaters nicht mehr verlassen und hat Depressionen. Chris muß sich um alles ganz allein kümmern. Geld, Schule Haushalt, kein Wunder, dass er der verhassten Lehrerin Geld klaut. Aber dann hat er doch ein schlechtes Gewissen und will lieber den Orden seines Vater versetzen. Aber der Pfandleiher lehnt ab, aber Chris bringt ihn unbewußt dazu, ihm Geld vorzustrecken als Gegenleistung für das Aufräumen seines Ladens. Und dann macht er noch einen Test mit, bein dem man ein Stipendium für ein Jahr an einer exklusuven Schule gewinnen kann. Und er gewinnt. Er wird Schüler an der Myers Holt Academy. Was es damit auf sich hat, lernen er und seine fünf Mitschüler gleich am ersten Tag. Die ganze Schule ist unterirdisch, es gibt Thinktanks und einen speziellen Unterricht, um die GABE auszubilden. In diesem Lebensjahr können nämlich Kinder unwahrscheinlich viel lernen und auch, wenn sie diese GABE haben, in den Gehirnen der anderen nach Ordnen suchen, die alles beinhalten. Chris, Philip, Lexi, Daisy, Sebatian und Rex werden in ihrer GABE ausgebildet, um der Polizei bei Kriminalfällen zu helfen. Selbst Chris bekommt Spass am Lernen, was nicht nur am Stoff, sondern auch an den anderen und der Umgebung liegt.
Als Nebenhandlung wird Dulcia Genever gezeigt, die ihre adoptierten Zwillinge Ernest und Mortimer in ihre GABE einführt. Dulcia war selbst auf Myers Holt gewesen, bis sie angeblich bei einem Einsatz ums Leben kam. Deswegen hat sie einen lebenslangen Hass auf alle Lehrer und Absolventen von Myers Holt und will sich an ihnen mit INFERNO an ihnen rächen.
Können Chris und seine Mitschüler dieses verhindern?
Ein wirklich gelungenes Buch, das mit vielen witzigen Ideen aufwartet, z. B. die Quallen im Aquarium an der Duschwand oder die vielen Picknicks unter der Kuppel. Da möchte man doch auch einmal hin. Das Buch liest sich flüssig, es gibt viel Spannung, gut durchdachte Handlung und macht neugierig, wie es weitergeht. Hoffentlich bald!