Gurkenkrimi oder Krimigurke?!

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
waschita Avatar

Von

Passend zu dem Coverbild - einer Spreewaldidylle- ist auch der Prolog eher getragen dargebracht! Der Leser wird mit der Problematik konfrontiert, wie lange die einzelnen Organe eines Toten brauchen bis sie wirklich abgestorben sind!
Dann allerdings ist die LP sehr mit der Hauptprotagonistin und ihren Problemen mit ihren Kollegen und ihrer eigenen Vorgeschichte (die der Leser ja nur kennt wenn er auch den 1. Teil gelesen hat) beschäftigt, sodaß noch keine richtige Spannung aufkommt. Die LP endet mit der Information, daß es einen Leichefund gibt.

Wenn auch bis jetzt noch keine wirkliche Spannung aufkommt, ist die Geschichte in einem guten Stil und sehr eindringlich geschrieben und wenn der Leser weitere Erklärungen bekommt, wird sich daraus sicherlich ein in sich geschlossener spannender Krimi entwickeln, den ich sehr gerne zuendelesen würde!