Familiengeschichte(n)

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
mupfel Avatar

Von

Was für ein wundervolles Buch!

Stella Alisa Menzel hat von ihrer Ururgroßmutter eine Decke aus blauem Seidensatin geerbt - wunderschön bestickt mit Sternen und Schneeflocken und eingefaßt mit einem goldenen Faden. Stellt nennt die Decke liebevoll "Schneestern". Das Erbstück ist nicht nur wunderschön, es hat auch eine ganz besondere "Kraft": es kann das Leben und die Geschichten seiner Besitzer einfangen. Und diese Geschichten werden in diesem Buch erzählt: Erzählungen aus dem alten Russland, vom Berlin der 20er Jahre, von der Flucht der jüdischen Familie nach New York und von deren Neuanfang in Berlin. Schließlich werden Stella und ihre Lebensgeschichte ebenfalls ein Teil der Decke...

Die Geschichten sind so gefühlvoll und fast märchenhaft erzählt. Wunderschön zum Vorlesen, aber auch zum Selberlesen - nicht nur für Kinder und Jugendliche.

Auch die Gestaltung des Buches ist sehr gut gelungen: Hardcover-Einband, hochwertiges Papier, ein goldenes Lesebändchen und sehr schöne Illustrationen. Außerdem zieht sich ein gezeichneter, goldener Faden durch das ganze Buch.