Eine süße Geschichte

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
lunaciel Avatar

Von

"Man kann sein Glück nun mal nicht erzwingen.“

Drei unterschiedliche Mädchen, drei unterschiedliche Wünsche und eine App.
In „Sternschnuppengeflüster“ von Sofie Cramer geht es um Leni, die ihrem Schwarm gefallen möchte, Amelie, die sich wünscht, dass sich ihre Eltern nicht scheiden lassen und Paula, die davon träumt eine Schauspielerin zu werden. Eine Wunsch-App, die sich „Sternschnuppengeflüster“ nennt, scheint die beste und einzige Möglichkeit zu sein, dass ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Ob ihre Wünsche in Erfüllung gehen...?

Zu Beginn lernen wir die drei Hauptprotagonistinnen und ihre Welt einzeln kennen. Erst im Laufe der Geschichte finden die drei Mädchen zusammen und die Mission Wunsch-Erfüllung beginnt.
Leni:
Ihr Wunsch ist es ihrem Schwarm Nick, der nach den Sommerferien in ihre Klasse wechseln wird, zu imponieren und am liebsten mit ihm zusammen zu kommen. Doch Nick hat einen bestimmten Frauengeschmack, dem Leni nicht entspricht. Sechs Wochen hat Leni für ihre Typveränderung Zeit.
Leni ist ein ausgesprochen sehr sympathischer, liebenswerter und lebensfroher Charakter. Durch ihre Verliebtheit erscheint sie auch sehr chaotisch.
Amelie:
Ihr Wunsch ist es, dass sich ihre Eltern nicht scheiden lassen. Da sie und ihre Eltern oft umgezogen sind, hat sie kaum Freunde und fühlt sich einsam. Sie ist mehr der verschlossene und auch schüchterne Typ.
Paula:
Ihr Wunsch ist es Schauspielerin zu werden. Wären da nur nicht ihre Eltern, die überhaupt nichts davon halten. Doch Paula ist eine willensstarke Person, die so schnell nicht aufgibt und alles für ihren Traum, sowie für ihre Freunde tut.

Die Geschichte ist in einem sehr einfachem Stil geschrieben, wodurch sie auch schnell durchgelesen ist. Große, tiefgründige Wendungen oder Handlungen sind nicht zu erwarten. Es handelt sich lediglich um drei alltägliche Geschichten, die zu einer werden und auch bestimmt einige Teenager ansprechen, die ähnliche oder auch die selben, Wünsche oder Probleme haben, wie die Protagonisten.

Für mich war es eine süße Geschichte für zwischendurch, mit der Aussage, dass jeder selbst seines Glückes Schmied ist. Jedoch sollte man nicht auf die Hilfe von Freunden verzichten, denn oft sind sie es die einem zum Ziel verhelfen. Und wer weiß vielleicht bekommt man am Ende mehr als man sich erhofft hat.
Ein Buch, dass durchaus auch Hoffnung geben kann.

Fazit:
Eine süße Geschichte für jeden der Wünsche und Träume hat.