Perfide, nervenaufreibend, spannend!

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
wortteufel Avatar

Von

Marina Espositos dritter Fall enttäuscht nicht! Im Gegenteil, er überzeugt in jeder Hinsicht und ist von der ersten bis zur letzten Minute spannend.
Gesprochen wird das Hörbuch von Achim Buch, dem es gelingt, der Kriminalgeschichte und ihren Figuren Leben einzuhauchen. Definitiv nichts für schwache Nerven.
Ein Haus soll abgerissen werden, doch ehe der erste Stein fällt, entdecken Bauarbeiter im Keller einen verwahrlosten, halb wilden Jungen, eingepfercht in einen Käfig aus Knochen. Ein Fall, der Marina nicht kalten lassen kann und auch ihr Lebensgefährte Phil ist von der Entdeckung des Jungen erschüttert. Doch noch etwas irritiert Phil an diesem Fall. Er erinnert ihn an etwas und irgendetwas sagt ihm, dass er dieses etwas besser für alle Zeiten ins Vergessen verbannt hätte.
Neben der gelungene Geschichte, die sehr spannend ist, obwohl der Leser bereits von Beginn an einiges über den Täter erfährt, besticht "Stirb, mein Prinz" durch die Charaktere des Romans. Jede Nebenfigur wirkt echt, einzigartig, greifbar.
Ein rundum gelungener Krimi!