Magisch und spannend- Aber konnte mich nicht ganz überzeugen

Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern
cutenessoverload Avatar

Von

Wie kam ich zu dem Buch?:
Eine kostenlose Testleser-Aktion von Vorablesen.de.

Cover und Titel:
Das Cover ist wunderschön. Ich mag es, wenn es einen „malerischen Touch“ hat. Ein wahrer Eyecatcher für Kinder. Beim Hardcover glänzt der Titel und ist ein klein wenig hervor gehoben.
Titel passt perfekt.

Um was gehts?:
(Dem Klappentext entzogen)
Ein magischer Sommer auf der Insel, die niemals vergisst.
Die irische Insel Arranmore ist durchdrungen von Magie. Als der 11-jährige Fionn Boyle zusammen mit seiner Schwester Tara dort den Sommer bei seinem Großvater verbringt, erfährt er, dass er, genau wie seine Vorfahren, ein Sturmwächter ist. Er lernt, Magie in der Flamme einer Kerze einzufangen und so in die Vergangenheit zu reisen. Als sich ein heftiger Sturm zusammenbraut, gilt es die Inselbewohner vor der dunklen Macht jener Zauberin schützen, die in den Tiefen Arranmores schläft. Wird Fionn dieser Herausforderung gewachsen sein?

Wie ist es geschrieben?:
Der Schreibstil ist flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen.
Jedoch hat es mit dem Kopfkino nicht immer geklappt.

Charaktere:
Ich konnte nicht wirklich mit allen Charakteren warm werden.
Fast jeder Charakter hatte dem Protagonisten (Fionn) etwas auszusetzen.
Das war mir ein Dorn im Auge und hat dann nicht mehr so viel Spaß gemacht weiterzulesen.
Außer Shelby. Sie hat einen zuckersüßen Charakter und mit ihrer offenen und warmherzigen Art konnte sich mich überzeugen.

Mein Fazit:
Ist spannend und flüssig zu lesen, aber ich konnte mich nicht mit den Charakteren anfreunden, Kopfkino war nicht immer da und nicht jede Handlung war immer nachvollziehbar.
Schade eigentlich.
Ich denke eher für jüngere Leute geeignet.