Bedrückend...

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
katha Avatar

Von

Auf diese Leseprobe war ich schon sehr gespannt, denn ich mag Bücher mit "schwierigen" Charakteren und laut Kurzbeschreibung soll es hier ja mind. zwei geben ;)

Sehr gut hat mir die kleine Erklärung zu "Submarino" gefallen. Unter dem Titel konnte ich mir bisher nichts vorstellen, aber durch die Erklärung scheint der Titel nicht unbedingt unpassend gewählt worden zu sein.

In der Leseprobe lernt man zuerst den jüngeren Bruder Nick kennen, allerdings gab es noch einen jüngeren Bruder, der aber anscheinend als Kind gestorben ist, so ganz klar konnte man das dem Prolog nicht entnehmen, aber ich vermute stark, dass im Verlauf des Buches nochmal darauf Bezug genommen wird. Nick war bereits zweimal im Gefängnis, das letzte mal weil er einen anderen Mann zusammengeschlagen hatte. Nun lebt er im Asylheim. Zwar sagt er immer wieder, dass das nur eine vorübergehende Lösung ist, aber dennoch wohnt er schon recht lange dort.

Die ganze Szenerie wirkt auf mich sehr trostlos, traurig, hoffnungslos, verzweifelt. Es scheint dort nichts positives, etc. zu geben. Die kurzen und teilweise abgehackten Sätze machen genau diese negativen Gefühle, Aspekte nochmal deutlich. Dies ist kein farbenfrohes, schönes Buch. Aber dennoch gibt die Beschreibung des Buches Anlass zu hoffen. Wie wird es sein, wenn sich die Brüder treffen? Können sie zusammen, ihre Leben regeln, auch wenn es sicherlich zuerst mehr Probleme geben wird als vorher? Die Sprache habe ich mir übrigens schlimmer vorgestellt, so finde ich es eigentlich ganz angenehm zu lesen und nun bin ich sehr gespannt, wie es weitergeht. Die Leseprobe hörte schließlich mitten im Satz auf ;)