Tegebuch eines vergessenen Mordes,..

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
buecherwurm1909 Avatar

Von

Ich habe das Buch "Tagebuch meines Verschwinden" bei Vorablesen entdeckt. Das Cover hat mich sofort aufmerksam gemacht und zusammen mit dem Klappentext sehr neugierig gemacht.

In dem Buch handelt es sich um eine Tote, mitten im Wald. Getötet an dem Ort, wo vor Jahren das Skelett eines kleinen Mädchens lag. Ein Fall, der nie gelöst wurde und nun wieder aufgerollt wird. Wer sind die Toten? Warum erinnert Profilerin Hanne sich an keine Ermittlungsergebnisse? Die Einwohner des kleinen trostlosen Omberg, das mitten zwischen dunklen Kiefernwäldern liegt, halten sich bedeckt. Welches Geheimnis befindet sich in Ormberg?

Der Schreibstil war sehr flüssig, ich habe noch nie 600 Seiten in wenigen Tagen gelesen. Dieses Buch hat mich so in den Bann gezogen, das ich es nicht aus der Hand legen konnte. Es gab keinen Moment den ich nicht als spannend empfand. Dieses Buch hat mich überall hin verfolgt und jede freie Minute habe ich gelesen. Es ist sehr spannend geschrieben und mit dem Ende war überhaupt nicht zu rechnen. Das habe ich absolut nicht vorgesehen. Die Charaktere waren sehr detailliert beschrieben und man konnte eine gute Beziehung zu ihnen aufbauen.

Wow, absolut zu empfehlen.