The other Girl

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
bloodflowers Avatar

Von

Klappentext

Lois und Carly May sind zwölf, als sie entführt und in einer abgelegenen Jagdhütte für zwei Monate eingesperrt werden. In diesem Sommer, unter dem wachsamen Blick des Entführers, gehen sie eine innige Freundschaft ein, die sie für immer verbinden wird. Nach ihrer Befreiung verlieren sie jedoch den Kontakt zueinander.
Zwanzig Jahre später: Lois ist Professorin für Literatur und hat unter Pseudonym einen Roman über ihre Entführung geschrieben. Carly May kämpft in L. A. um Filmrollen und gegen den Alkohol. Bis sie ein Drehbuch in die Hände bekommt, das genau ihre Geschichte erzählt. Ihr wird die Rolle der Ermittlerin angeboten. Zufall? Es gibt nur eine Person, mit der sie jetzt sprechen will: Lois. Doch die ist nicht so leicht aufzuspüren. Nur eins ist deutlich: Die Vergangenheit holt sie wieder ein.

Nach Lesen des Klappentextes war ich hellauf begeistert und auch die Leseprobe gefiel mir außerordentlich gut.Mit Riesen Vorfreude machte ich mich an das lesen des Buches und mit Seite für Seite schwand leider meine Lesefreude ;-( Ja, ich muss ehrlich sagen, ich war enttäuscht von diesem Buch. Ich hab es mir viel abwechslungsreicher und spannender vorgestellt, ich mochte diese verschiedenen Perspektiven sehr, aber was die Charaktere von sich gaben, fand ich zumeist langweilig. Die Atmosphäre fehlt mir komplett, die beiden Mädels kommen mir überhaupt nich nah, ich fühlte null mit mit den Beiden und konnte einiges nicht nach vollziehen. Die Idee des Buches ist klasse, die Umsetzumg hat für mich persönlich nicht funktioniert
Wunderschön ist allerdings das Cover, das Buch hätte mich auch im Buchladen auch sehr angesprochen, vielleicht hätte es einige Seiten kürzer sein können. Ich musste mich an manchen Passagen echt durch quälen bis es dann mal wieder etwas Fahrt aufnahm.