Tiergeister AG - tolle Grundidee, spukig umgesetzt

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
grit0707 Avatar

Von

Klappentext:
Die Sankt-Ethelburg-Schule ist eine ganz normale Grundschule. Oder etwa doch nicht? Seltsamerweise läuft allen, die sie betreten, ein eiskalter Schauer über den Rücken. Und das liegt nicht nur am alten Schulgemäuer ... Denn nachts verwandelt sich Sankt Ethelburg in Spuk-Ekelburg – eine Geisterschule für ehemalige Haustiere! Hier lernen die ehemals besten Freunde der Menschen, Lebende in Angst und Schrecken zu versetzen. Fünf Geistertiere beschließen aber, sich ihren fiesen Gespensterlehrern heimlich entgegenzustellen. Der Dackel Arik, die quirlige Wüstenspringmaus Chili, die Katze Tara, das Chamäleon Plato und das Angorakaninchen Honig gründen die Tiergeister AG, um Kindern zu helfen und die Machenschaften der Grusellehrer zu durchkreuzen ...

Meine Meinung:
Gleich zu Beginn der Geschichte tat uns Arik wahnsinnig leid, wie er durch den Wald tapste und dann auch noch in die Grube fiel. Doch dann kamen ihn ja 4 Tiergeister zu Hilfe, die ihn in sein neues zu Hause brachten. Dort soll er nun lernen wie man Kinder erschrickt und das gefällt ihm gar nicht, da er ja Jette und Tim liebt und sie nicht erschrecken will. Also schaffen es die 5 Tiergeister sich dem entgegenzustellen und zu verhindern, was ihnen nicht gefällt.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und auch die Illustrationen, die kindgerecht gehalten sind. Ob das Buch für jedes Kind geeignet ist, kann ich nicht richtig beurteilen, da es sich ja neben der eigentlichen Geschichte auch um den Tod handelt. Manche Kinder sind ja sehr sensibel und reagieren dann nicht so gut auf das Thema. Aber es hat mir gefallen, dass die Grundaussage ist, haltet zusammen und helft Euch gegenseitig.

Mein Fazit:
Uns hat das Buch sehr gut gefallen und wir werden auch die weiteren Bücher aus der Reihe „Die Tiergeister AG“ lesen.