Zum Ende hin nimmt es leider qualitativ ab

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
jurmai Avatar

Von

Ich kenne die "His-Dark-Materials"-Trilogie von Pullman sehr gut und habe sie seinerzeit gerne gelesen. Klar, dass ich mir die Vorgeschichte auch gerne gegönnt habe. Schließlich kann so eine Vorgeschichte auch als Perle hervorstechen, wie es beispielsweise "Der kleine Hobbit" von Tolkien vormacht. Pullman erklärt in diesem Buch, was Lyra in ihren ersten Lebensmonaten schon alles so erlebt. Beschützt und geliebt von Malcom und später von Alice gerät sie in etliche Gefahren, die ihre jungen Freunde für sie meistern müssen. Malcom, der wissbegierige und rechtschaffende Gastwirtssohn, ist mir sofort ans Herz gewachsen. Er ist mutig, klug und freundlich - ein kleiner Held ohne Ecken und Kanten, wie es sich für ein Jugendbuch/Kinderbuch gehört.
Während die Geschichte in den ersten Zweidrittel gemächlich aufgebaut wird und sich flüssig lesen lässt, geht es mir mit Einsetzen der Flut viel zu schnell: eine Heldentat übertrifft die nächste und Malcom und Alice haben gar keine Zeit, Geschehenisse zu reflektieren. Der Leser damit auch nicht! Schade, denn die Welt, die Pullman geschaffen hat, hätte es verdient an der einen oder anderen Stelle näher erläutert zu werden!
Trotzdem ein schöner Lesespaß, auch wenn ich nicht den Drang verspüre, die "His Dark Materials" gleich nochmal hervorzuholen.