Familiengeschichten und -tragödien der 50er Jahre

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
vrenih Avatar

Von

Carmen Korn erzählt anhand von drei Familien die Jahre 1950 - 1959 und wie sie mit den Herausforderungen der Nachkriegszeit umgehen. Sie schafft es Historie und die einzelnen persönlichen Schicksale miteinander zu verbinden. Das Buch ist leicht und flüssig geschrieben. Es lässt sich gut lesen und ist kurzweilig - auch aufgrund der der kurzen Kapitel bzw. der Orts- und Personenwechsel.
Sie schildert die einzelnen Geschichten knapp und präzise. Man merkt, dass die Autorin gut recherchiert hat und die Schauplätze kennt.
Für einige mag das zu Anfang des Buches gedruckte Personenregister und der Stammbaum eine Hilfe sein.
Ich persönlich hätte es nicht gebraucht, da man schnell hinter die Familienstränge hereinkommt.
Leider war eine Liebesbeziehung unter den Personen sehr vorausschauend, wobei es zu Anfang noch sehr spannend war. Ich hätte mir da etwas Überraschenderes gewünscht.
Spannend ist für mich aber wie es weitergeht, da es ein offenes Ende gibt. Ich freue mich auf eine Fortsetzung.