Wundervolle Geschichte über mutige Frauen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
little_devil Avatar

Von

Lieselotte ist in ihrer Ehe nicht besonders glücklich - als sie erfährt, dass ihre Mutter Amelie nach einem Unfall im Koma liegt, reist sie nach Frankfurt, um Amelie beizustehen. Lieselotte, die ein eher kühles Verhältnis zu ihrer Mutter hat, beginnt mit der Hilfe von Amelies Nachbarin Marga, nachzuforschen, wer Amelie eigentlich ist - sie lernt dabei eine Frau kennen, die ihr bis dato unbekannt war. Auch Lieselotte beginnt, herauszufinden, wer sie eigentlich ist. Mehr möchte ich zum Inhalt auch kaum verraten, um den Zauber der Geschichte nicht zu zerstören. Kurz gefasst kann man sagen, es ist ein Buch über Freundschaft, Liebe, Verrat, Familie und den den Mut, seine Träume zu verwirklichen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, auch die beiden parallelen Handlungsstränge, die 1935 und 1971 spielen, lassen Amelie und Lieselotte sehr lebendig wirken. Mit hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite ausgezeichnet gefallen, da mich die Geschichte (vor allem zum Ende hin) sehr berührt hat und die Charaktere im Buch Tiefe haben und ihre Motive und Beweggründe sehr gut herausgearbeitet wurden.

Beide Daumen hoch für dieses Buch :)