Toll aber unlogisch

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
tintenhexe Avatar

Von

Meine Meinung:
Ich fand Laura von Anfang an ein bisschen doof. Das Cover zeigt eigentlich eine hübsche junge Frau und entspricht genau den Büchern, die ich gerne mal lese, um einfach die Seele baumeln zu lassen und ein wenig unterhalten zu werden. Aber Laura war mir weder sympathisch noch war sie besonders schlau. Man erhält schnell den Eindruck, als wolle hier um jeden Preis eine humorvolle Atmosphäre geschaffen werden, aber irgendwie klappt das nicht ganz.
Die Idee mit der Unsichtbarkeit an sich ist ganz witzig und ich habe gerne mitverfolgt, was Laura währenddessen alles passiert. An und für sich ist das Buch dann aber doch zu unrealistisch und basiert leider zu wenig auf einem roten Faden, der ein wenig Logik in die Geschichte gebracht hätte.
Gut fand ich die beiden Fälle, die gleichzeitig nebenher laufen und die Detektivin vor so manche Herausforderung stellen. Diese Plots sind gut kombiniert und beide spannend. Daran habe ich rein gar nichts auszusetzen. Der Schreibstil selber ist ebenfalls gut und locker, man kommt schnell voran und liest gerne weiter, da die Geschichte selber sehr spannend ist. Es ist auf jeden Fall ein gutes Buch zum beispielsweise mit an den Strand nehmen.

Meine Empfehlung:
Wer Chicklit mit ein bisschen Kriminalroman gemixt gerne mag, aber nicht zu hohe Ansprüche stellt, der kann dieses Buch richtig geniessen und auch das eine oder andere Mal einfach lachen.

Mein Highlight:
Die Unsichtbarkeit. Das Ganze ist zwar echt unlogisch und auch im Buch wird man nicht wirklich schlau daraus (es „ist“ jetzt einfach so). Aber dieser Fakt bringt eine neue Würze in ein Genre, das manchmal zu Tode geschrieben scheint.

Das Cover:
Anhand des Covers hätte ich das Buch sofort ausgewählt. Es ist süss, kitschig, witzig und passt einfach zu den Geschichten, die ich gerne lese. Da es ein eBook ist, ist es fast schade, dass ich es nicht ins Regal stellen kann. Anhand des Covers hätte ich das Buch auch gekauft, hätte dann aber bereut, das Geld ausgegeben zu haben.

Was passiert jetzt mit meinem Exemplar:
Was immer mit eBooks passiert: Es bleibt auf dem Reader, so lange da Platz ist.

Die Autorin:
Jana Himmel ist das Pseudonym einer Autorin aus Sachsen Anhalt, die inzwischen für die Liebe nach Barcelona gezogen ist. Dort arbeitet sie tagsüber an ihren Romanen und Abends im Callcenter.