Deutsche Krimikost

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
erdbeerpfannkuchen Avatar

Von

Inge Löhning ist kein unbeschriebenes Blatt. Anhand der zahlreichen und guten Bewertungen ihrer Bücher bei den bekannten Online-Shops lässt sich ihr Bekanntheitsgrad erahnen. Jetzt hat sie mit "Verflucht seist du" einen neuen Krimi geschrieben.
Der Leseeindruck dazu war alles in allem lesenswerte Kost. Man liest, ohne sich zu langweilen. Erst einmal schaut man einer Frau über dem Rücken, die mitten in der Nacht Schüsse hört und deswegen die Polizei anruft. Dann, wenige Seiten später, wechselt das Geschehen zu einer jüngeren Frau (schon fast zu einem Mädchen), das nach einer Party Schutz vor dem Regen sucht. Und die wechselnden Handlungsstränge gehen Schlag auf Schlag weiter, damit dem Leser nicht genug Zeit bleibt zum Durchatmen.
Die Autorin wählt kurze, prägnante Sätze, was eine gewisse Atmosphäre hervorruft. Manchmal wünscht man sich allerdings doch etwas mehr Abwechslung, einen Wechsel zwischen den Satzlängen, weil es etwas eintönig wirkt.
Trotz der Satzlängen ist der Anfang nur bedingt spannend. So wirklich viel passiert nicht auf einmal, und die Charaktere bleiben recht blass. Wenn man wissen will, ob das so bleibt oder ob man letzten Endes doch mitfiebert, muss man sich wohl oder übel das Buch kaufen,