verflucht seist du

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
steffi742 Avatar

Von

Daniel wird auf eine Baustelle gelockt und erschossen. Die Ermittlungen von Dühnfort bewegen sich ins Drogenmilieu da Daniel Drogen so wie Bargeld bei sich hatte. Genauere Ermittlungen ergeben jedoch Zweifel, da dies zu den Aussagen über Daniel nicht passt, und keinere weiteren Indizien für Drogenhandel sprechen. Ausserdem ist es merkwürdig das erst kurze Zeit vorher ein Mädchen der selben Clique zu tode kam. Jedoch hatte Isa Selbstmord begangen, wahrscheinlich wegen Cybermobbing durch einen gewissen Sascha. Jedoch weiss niemand wer Sascha ist, der sich über die etwas fülligere Isa lustig über Facebook gemacht hat.
Mika kann ihre Zukunftsträume durch ihre Eltern nicht so umsetzen wie sie gerne möchte. Sie war mit beiden Opfern gut befreundet und wird mit Daniels Tot noch einmal der Boden unter den Füssen weg gezogen. Sie ist immer noch auf der suche nach Sascha der für Isas Tot verantwortlich zu sein scheint. Ihr Bruder Phillip ist ein Nachtschwärmmer und wird bei den Ermittlungen genauer unter die Lupe genommen.
Eine verstrickung verschiedener Familientragödien nimmt ihren Lauf, und endet schlimm.

Ein sehr interessantes und spannendes Buch. Übrigens das erste was ich von Inge Löhnig gelesen habe und bestimmt nicht das letzte. Die Ermittler in diesen Fall werden gut beschrieben und erlebt, aber auch nicht zu detaliert und aufwendig wie es häufig der Fall ist, das hat mir gut gefallen. Es war gut zu lesen und hielt die Spannung bis zum Ende wo alles aufgelöst wird, und fand das Ende sehr überraschend. Nichts ist schlimmer als wenn man in der mitte des Buches schon das Ende ahnen kann. Auch obwohl es das erste Buch ist das ich gelesen habe, konnte man sich gut einlesen in die Ermittler obwohl man die Vorgänger nicht kennt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen so wie auch der Schreibstil.