Vergessen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
eule90 Avatar

Von

Das Cover dieses Buches ist eigentlich schlicht gehalten und sagt nicht viel aus. Trotzdem habe ich aufgrund der Farbgestaltung das Gefühl bekommen, dass an genau diesem Ort etwas Schlimmes passiert ist.
Die Leseprobe beginnt mit einem Prolog in dem zwei Mädchen auf dem Weg von der Schule nach Hause verstecken spielen. Während Paula zählt sucht Mia sich ein Versteck. Doch dort wird sie schon erwartet: Ein Unbekannter zerrt sie mit sich und betäubt sie dann.
In den nächsten Kapiteln geht es erst um einen Wirt mit Zahnschmerzen in finanzieller Notlage, der sich an einen Zahnarzt wendet. Im Laufe des Gesprächs stellt sich heraus, dass die beiden Männer ein gemeinsames Geheimnis haben. Außerdem tauchen im nächsten Kapitel zwei Polizistinnen auf. Eine davon, Verena, wir etwas näher vorgestellt. Die beiden werden zu einem Doppelmord in einer Arztpraxis gerufen.
Sehr sympathisch finde ich, dass das Privatleben der Polizistin Verena so genau beschrieben wird, das macht die Romanfigur etwas realer. Auch so finde ich den Sprachstil recht angenehm, auch wenn mir die Episode mit dem Wirt etwas in die Länge gezogen vorkam.