Verena

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
landfrau Avatar

Von

Verena ist von Beruf Komissarin, sie mag ihren Beruf, Verena hat keine Eltern mehr, ihre Eltern sind Tod, deshalb wuchs Verena bei ihrer alles geliebten Großmutter auf. Leider ist ihre Großmutter an Alzheimer erkrankt. Verena bringt es nicht über ihr Herz ihre Oma in ein Heim zu geben, deshalb pflegt sie sie. Was nicht immer leicht ist. Da bekommt Verena einen Anruf, beruflich ein neuer Fall, sie muß einen Pysocpaten jagen......
das Cover ist sehr schön, unheimlich sieht das Cover aus, das richtige Cover für einen Krimi. Und der Titel "Vergessen" passt auch sehr gut zu dem Buch.
Was ich in dem Buch gut finde ist das auch über das Privatleben von Verena berichtet wird, über Alzheimer.Angehörige pflegen, das Thema Alzheimerist ja sehr groß, und da kann man in dem Buch ja auch lesen wie es Verena so geht wenn sie ihre Großmutter pflegt. Der Krimi, bzw der Fall ist sehr interessant.
Mir hat der Schreibstil des Buches gefallen, Verena wurde gut dargestellt, ich konnte mich schnell hineinlesen, und war schon sehr gespaannt auf das Ende des Buches. Flüssig konnte man das Buch lesen, es war absolut nicht langeweilig ! Ich würde mich freuen wenn es noch mehrere Bücher geben würde wo Verena Irlenbusch weitere Fälle lösen täte. Man konnte es in dem Buch herrauslesen das Verena Streß hat beruflich und privat. man kann das buch bedenkenlos weiterempfehlen.