Wunderschönes Kartenmaterial mit liebevoller Gestaltung und Präsentation

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
rupfschwinge Avatar

Von

„Verrückt nach Karten“, herausgegeben von Huw Lewis-Jones, aus dem Englischen übersetzt von Hanne Henninger, erschien am 17.06.2019 im Verlag wbg Theiss. Es drückt die Euphorie und die Wichtigkeit von Karten in der Literatur aus und beschäftigt sich mit bearbeiteten echten und komplett fiktiv erstellten Karten, die Autoren für ihre Werke zu Rate herangezogen haben.

„Verrückt nach Karten“ ist genau das richtige Buch für alle Nerds, Leseratten, Fans und Autoren, beziehungsweise all jene, die es gerne werden wollen.

Mit 167 farbigen Illustrationen und informativen Texten wird der Leser auf 256 Seiten in die Welt der phantastischen Kartografie eingeführt und informiert. Dabei hat sich der Autor sehr viel Mühe gegeben, sich sowohl über die Entstehung der Karten, als auch über ihre Symbolik zu informieren. Man merkt auf jeder detaillierten Seite, wie liebevoll Huw Lewis–Jones alle Informationen zusammen getragen hat.

„Verrückt nach Karten“ ist ein schwieriges Buch, um darüber eine Rezension zu schreiben, aber nur, weil die Thematik kompliziert ist, um darüber viel zu verfassen.

Dieses Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite wunderschön gestaltet. Es ist ein Hardcover mit weichen Seiten, es ist farbenprächtig und es macht nicht nur mehr als neugierig, es ist auch einfach eine Bereicherung, sich endlich die Karten, die als Stütze für große Meisterwerke wie „Der Herr der Ringe“ dienten, nicht nur ansehen, sondern auch nachvollziehen zu können.

Es erzählt seine eigene Sprache. Eine Sprache von klugen und kreativen Köpfen, die die Welt nicht lassen konnten, wie sie ist, um ihre unglaublichen Geschichten zu erzählen. Oder von Menschen, die gleich eine ganz eigene Welt erschaffen haben, damit all ihre Regeln, Religionen, Wesen und Geschichten ihren eigenen Platz haben.

Denn wollen wir manchmal nicht alle eher dort wohnen, wo es vielleicht düster ist, Wunder aber geschehen können? Und selbst wenn dieser Ort zu schrecklich ist, um sich wirklich danach zu sehnen, zwischen all den dunklen Kreaturen umher zu irren, die ein Autorenkopf sich erdenken kann, so haben wir zumindest mit Karten und mit diesem Buch die Möglichkeit, auf sicherer Distanz auf Erkundungstour zu gehen und dem Alltag einen Moment lang zu entkommen.

Diese Träumereien, die Mühe, die sich gegeben worden ist, und die Tatsache, dass das Buch eine unglaubliche Detailverliebtheit und eine sehr hohe Qualität aufweist, lassen es nicht nur jeden Cent wert sein – 34€, auf der Verlagsseite für Mitglieder schon bereits ab 27,20€ – es ist für alle, die verrückt nach Karten sind, ein Must–Have.