Ab dem ersten Satz eintauchen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
fiordilatte Avatar

Von

Diese Leseprobe hat mich wirklich fasziniert. Benedict Wells schreibt wunderbar bildhaft und ergreifend, ohne kitschig zu sein. Die tiefgründige Thematik des Buchs, die sich mit Verlust, Trauer und Selbstfindung auseinandersetzt, finde ich sehr interessant. Sie bietet natürlich Platz für einen gefühlvollen und spielerischen Umgang mit Worten, den Wells perfekt beherrscht.
Obwohl in der Leseprobe schon sehr viele Gefühlswelten geöffnet werden, kommt die Handlung nicht zu kurz und der Leser erfährt bereits am Anfang viel von der Geschichte und kann sich gleichzeitig vieles ausmalen. Wie wird es weitergehen? Was wird aus dem traumatisierten, verträumten Jungen werden?
"Vom Ende der Einsamkeit" ist von der ersten Seite an mitreißend - ich kann das Buch jetzt schon empfehlen.