immer wieder montags

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
michelle sommer Avatar

Von

Das Cover gefällt mir sehr, das Pärchen darauf könnten die beiden Protagonisten Holland und Calvin sein, denn die Story spielt in New York, die Skyline von New York passt so perfekt dazu .
Holland, diesen Namen finde ich richtig blöde, sie heißt doch auch Lina, was mir viel besser gefällt, fährt jeden Montagabend zur U-Bahn Station, um einem Typen zuzuhören der dort Musik macht, sie nennt ihn Jack. Eines Abends ist sie etwas angeschickert und hat Mut ihm nach seinen Namen zu fragen. Nie hat er sie wirklich wahrgenommen oder ihr in die Augen geguckt. Doch an diesem Abend ist alles anders und er verrät ihr seinen Namen, Calvin. Er sieht sie zum ersten mal an und schaut ihr in die Augen und spricht mit ihr. Holland / Lina steht total in Flammen aber dann bekommt sie es mit der Angst zu tun und läuft weg. Auf dem Bahnsteig wartet sie auf ihre Bahn, doch plötzlich will ein wilder Junkie ihr ihr Handy stehlen und bei einer Rangelei schubst er sie von hinten auf die Gleise . Als sie wieder zu sich kommt, liegt sie in einem Krankenwagen und man gibt ihr eine Karte mit einer Suizid-Hilfsnummer. Wozu ich bin nicht gesprungen !? Warum sagt Calvin, dass er nichts gesehen hat ?
Der Schreibstil ist flüssig und man wird schnell in diese Geschichte hinein gezogen und möchte wissen wie es weiter geht .