Tiefe Erinnerungen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
nalillyla Avatar

Von

So richtig etwas vorstellen konnte ich mir nicht, was Thomas Verbogt mit seiner Leseprobe sagen wollte. Dennoch war ich gespannt, als ich das Buch in der Hand hatte und es gleich angefangen habe zu lesen. Der Autor ist dabei, seine kleine Welt mit seiner Frau zu ändern und verfällt dabei immer wieder in die Vergangenheit zu seiner ersten großen Lieben. Auch wenn sie damals erst 13 und er schon 20 war. Es ist zwar nichts sexuelles zwischen ihnen passiert, aber die Gefühlswelt stand Kopf und hat zuerst mehr Spuren bei ihm hinterlassen, als er gedacht hat. Doch als er sie nach 30 Jahren wieder trifft, erfährt er, das auch er bei ihr viele Erinnerungen hervorruft, die z.B die Namensgebung ihres Sohnes betrifft. Sie gibt ihm seinen Namen. Doch leider verstirbt dieser Sohn und für Lin bricht eine Welt zusammen. Ich muss ganz ehrlich gestehen, das ich nicht so genau weiß, was ich von dieser Geschichte halten soll. Einerseits sehr gefühlsvoll geschrieben und andererseits ziemlich konfus. Aber dies beschreibt wahrscheinlich genau die Gefühlswelt von Thomas Verbogt. Ein Buch zum Nachdenken.