Ein wundervolles Buch

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
jessiie Avatar

Von

Als Fan von Kristin Hannah wollte ich diesen Roman natürlich auch unbedingt lesen. Und was soll ich sagen? Er ist mal wieder traumhaft gewesen.

Die Geschichte beginnt damit, dass sich Mia und Lexi anfreunden und beide Mädchen an dieser Freundschaft wachsen. Mia wird endlich etwas selbstsicherer und Lexi bekommt eine Familie und Liebe, die sie sich schon immer gewünscht hat. Die Mädchen verbringen miteinander ihre Jugend und als Zach und Lexi sich ihre Gefühle füreinander gestehen scheint alles perfekt zu sein.
Doch aufgrund des Klappentextes hielt ich immer schon den Atem an. Jeden Moment konnte es soweit sein und das Schicksal würde seinen Lauf nehmen, indem Mia stirbt. Ständig hatte ich das Bedürfnis, Mia, Zach und Lexi vor dem Unausweichlichem zu beschützen, was sowohl mir, als auch den Eltern Jude und Miles nicht gelang.
Sehr gut gefallen hat mir während des gesamten Romans Lexi. Der Leser begleitet sie auf einer Entwicklung, die wirklich keine Tiefe, aber auch keine Höhe auslässt. Lexi will immer alles richtig machen, um von ihren Mitmenschen geliebt zu werden. Zu tief sitzt ihre Angst, allein gelassen zu werden, was auch ihre Mutter schon getan hat. Gleichzeitig will sie auch keinen Menschen verletzen, was sie zu sehr schwierigen Entscheidungen bewegt.
"Wie Blüten im Wind" hat mich von Anfang an nahezu gefesselt und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.