Gutes Buch

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
nik75 Avatar

Von

Im Buch wie Mr. Rosenblum in England sein Glück fand geschrieben von Natasha Solomons geht es um eine jüdische Familie die 1937 aus Deutschland fliehen. Jack Rosenblum das Familienoberhaupt nimmt sich vor ein richtiger Engländer zu werden. Nach 15 Jahren hat er es fast geschafft. Er hat die Liste mit den Punkten wie man Engländer ist bzw. wird fast abgearbeitet. Es fehlt nur noch ein Punkt. Er will Mitglied in einem Glofclub werden. Aber Juden werden da eben nicht aufgenommen. So verkauft er ohne seine Frau Sarah einzuweihnen ihr Haus in London und zeiht mit Sarah nach Dorset um dort seinen eigenen Golfplatz zu bauen.

Das Buch ist sehr fesselnd geschrieben und machmal muss man wirklich über die Punkte auf Jacks Liste schmunzeln. Das Buch beschreibt die Gefühle von Jack und Sarah sehr gut. Er meist himmelhochjauchzend, manchmal aber auch down wemm was nicht so klappt wie er will, aber meist dauert das bei Jack nicht lange bis er wieder gut drauf ist. Sarah hingegen kommt mit ihrer Vergangenheit lange nicht ins Reine. Der Verlust ihrer Familie in Deutschland mach ihr sehr zu schaffen. Das zieht sich fast durchs ganze Buch. Erst kurz vor Schluß passiert was und Sarah geht es wieder besser. Ich kann nicht verraten was , sonst wäre das Buch ja nicht mehr spannend. Ich finde das Buch einfach nur schön und es geht einem unter die Haut. Wenn man das Schicksal dieser Familie liest kann man eigentlich nur mifühlen und irgendwie ist man beim Lesen mittendrin. Das hat die Autorien sehr gut gemacht.