Lebhafte Erinnerungen einer 92-Jährigen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
wolke Avatar

Von

Das farbenfrohe, fröhliche Cover hat sofort die Leselust in mir geweckt und die Leseprobe hat mich nur noch neugieriger auf die ganze Geschichte gemacht!

Nan lebt im Elsass, ist mittlerweile 92 Jahre alt und ihr Körper wird immer unbeweglicher. Jedoch ist ihr Geist noch hellwach und sie ist sehr stolz auf ihr tolles Gedächtnis. So erzählt sie dem Leser von ihrer Familie in den 70er Jahren. Nan hat 4 Töchter und eine davon, Marie, hat eine tolle Erfindung gemacht, auf die hier noch nicht so sehr eingegangen wird. Außer, dass sie der Familie viel Geld eingebracht hat.
Marie ist aber dennoch die Hauptperson in diesen Anfangskapiteln. Sie ist äußerst extrovertiert und lernt schon in jungen Jahren ihren Traummann Malou kennen, den sie jede Nacht lautstark liebt. Der Geräuschpegel wird auch nicht leiser, als die beiden das Baumhaus wohnlich einrichten. Sehr zum Missfallen ihrer Familie. Malou ist Einwanderer, jedoch ein richtiger Dorfheld, nachdem er einem Ladenbesitzer bei einem Überfall das Leben rettete. Dieser verkündet eines Tages Nan und ihren Töchtern, dass er sich zur Ruhe setzen möchte und ihnen als Dank den Laden vermachen will.

Die Geschichte ist äußerst lebendig und auf witzige Weise erzählt. Es macht Spaß, Nans Erzählungen zu folgen und man kann sich richtig gut in die Geschehnisse hineinversetzen. Ich würde sehr gerne mehr über Maries Erfindung und die weiteren Ereignisse rund um diese 5 tollen Frauen erfahren!