Wiener Totenlieder

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
buttercup Avatar

Von

Ein Tenor wird mit seinem Kostüm ermordet, eine Soubrette unter einem Kulissenteil begraben und eine Sopranistin vergiftet. Und das am weltberühmten Wiener Opernhaus. Die Polizei ist machtlos und bittet Kaufhausdetektivin Carlotta Fiore um Hilfe.

Die ist nicht nur gescheiterte Opernsängerin, sondern auch die Tochter der weltberühmten Sopranistin Maria Fiore. Eigentlich wollte Lotta die Welt von egozentrischen, hyperventilierenden Künstlern für immer hinter sich lassen. Sie hasst alles, was damit zusammenhängt. Aber so richtig spannend ist die Arbeit im Kaufhaus auch nicht. Also lässt sie sich als Statistin in die Oper einschleusen. Ihr zur Seite steht Konrad Fürst, ein ehemaliger Kriminalkommissar, der sich als Clown durchschlägt, seit vor langer Zeit seine kleine Tochter verschwunden ist. Doch der Mörder lässt sich nicht aufhalten – sein nächstes Ziel: Lotta Fiore.
- - - Ich liebe Bücher die in Wien spielen. Diese Leseprobe hat mir besonders gut gefallen. Der Schreibstil hat mir sehr zu gesagt und lässt sich sehr gut lesen. Auch die Hörprobe konnte mich begeistern. Die Stimme und der ausgewählte Textausschnitt passen sehr gut zusammen. Eine sehr gelungene Buchpräsentation. Das Cover des Buchs finde ich ebenfalls sehr ansprechend. Alles in allem eine Leseprobe von der man nicht genug bekommen kann.