Wieso Heimat, ich wohne zur Miete

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
dianab Avatar

Von

„Wieso Heimat, ich wohne zur Miete“ von Selim Özdogan ist ein sehr unterhaltsames und kurzweiliges Buch. Krishna Mustafa zieht in die Welt, um genau zu sein, nach Istanbul, um sich selber besser kennen zu lernen und seine Wurzeln zu finden. Er ist ein junger Student, die Geschichte wird aus seiner Perspektive betrachtet.

An vielen Stellen konnte ich mir das Lachen kaum verkneifen. Es passieren einfach witzige Dinge, wenn jemand in einem anderen Land lebt. Trotzdem zeigt die Geschichte auch ernsthafte Seiten, da ist einmal das zur Zeit allgegenwärtige Thema Integration. Zum anderen eröffnet es dem Leser ein Bild auf die Proteste im Ghezi-Park und deren Auswirkungen auf das öffentliche Leben in der Türkei und Istanbul. Durch dieses Buch habe ich eine ganz neue Perspektive auf Deutschland, die Deutschen und auch die Türkei und die Türken gewonnen. Vielen Dank an den Autor dafür.

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, denn der Autor hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Es ist kurzweilig und witzig geschrieben, so macht mir das Lesen sehr viel Spaß. Ich habe gemerkt, das Selim Özdogan, das Thema Integration ernst nimmt, aber durchaus auch die witzigen Seiten daran erkennt.

Dieses Buch kann ich jedem der sich mit dem Thema näher auseinander setzen möchte, nur wärmstens empfehlen. Von mir gibt es deshalb fünf Sterne.