Sein oder nicht sein....

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
carriecat Avatar

Von

Inhalt:
Nikki ist als PA der reichen, aber nun ja ... flatterhaft naiven, Mrs Fred Toppler immer im Stress. Sie muss sich um so viele kleine und große Aufgaben kümmern, damit die Hausparty auf der gr. Insel Skios ein voller Erfolg wird.
Zu allem Übel muss sie ihre alte Schulfreundin Georgie auch noch telefonisch in allen möglichen und unmöglichen Lebenslagen beraten, den hoch geehrten Gastredner Dr Wilfred vom Flughafen abholen und und und. Doch dann passiert es, in dem ganzen Troubel verguckt sie sich ausgerechnet in den Ehrengast ...
Dr Wilfred ist mit seinem Vortrag schon um die halbe Welt gereist, aber was ihm auf Skios passiert, das hat er noch nie erlebt. Ziegen, Koffer und Gangster spielen eine Rolle, dazu schöne Frauen und ein dreister Hochstapler.

Stil:
Die Geschichte wird in der dritten Person erzählt, doch der Autor bringt Abwechslung hinein, indem er verschiedenen Protagonisten über die Schulter schaut.
Ihm gelingt es sehr gut die verschiedenen Handlungsstränge zu einem großen Bild zu verknüpfen, obwohl es einem nicht immer so scheint. Anfangs zumindest.
Die ganze Geschichte wird getragen von einem leichten trockenen Humor, den man bei Briten so oft findet. Situationen werden in knappen Sätzen so komisch geschildert, dass es eine Freude ist sie zu lesen.

Fazit:
Lustig, lustig, lustig! Ich habe so lachen müssen an vielen Stellen, das glaubt man gar nicht: Ich sage nur rechter Balkon ;-)
Aber die Geschichte kann auch zum Nachdenken anregen. Sie nimmt die Geltungssucht der Menschen aufs Korn und den Umstand, dass wir uns allzu leicht blenden lassen.