Ein Apfel, der Leben verändert

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
grandville Avatar

Von


Claudia Konrad ist fassungslos. Obwohl sie in jedem Quartal die Verkaufsstatistik anführt, von den Kunden geliebt wird und über enormes Fachwissen verfügt - soll sie sich zukünftig im Büro verstecken. Sie wäre zu alt. Kurzentschlossen kündigt sie. Doch was nun? Nicht nur, dass sie nun von vorne anfangen muss, auch Privat läuft es nicht gut. Immer noch hat sie unter dem schweren Unfall ihrer Tochter zu leiden. Das Verhältnis der beiden ist einfach nicht mehr so, wie es mal war. Dann fällt Claudia ein Apfel in die Hand. Ein Apfel, der alles für immer ändern wird.

Dies war mein erstes Buch von Brigitte Janson. Es wird definitiv nicht mein letztes gewesen sein.
Brigitte Janson ist eines der Pseudonyme von Brigitte Kanitz und jedes Pseudonym scheint einen anderen Themenschwerpunkt zu haben. So befassen sich die Bücher, die unter dem Namen Kanitz veröffentlicht werden, eher mit historischen Themen.

Frau Janson hat hier einen ganz wunderbaren Schmöker geschrieben. Fast unbemerkt liest man weiter und weiter und kann gar nicht aufhören. Die Figuren sind alle Sympathisch und vor allem Claudia, Sara und Elisabeth haben es mir angetan. Das Team der Frauen, wie sie allein ihren Mann stehen und es schaffen sich aus der jeweiligen festgefahrenen Situation zu helfen, macht sie sehr sympathisch und man kann sich mit der ein oder anderen identifizieren. Der Roman hat sehr viel Schwung und ist humorvoll, aber hat auch ernste Untertöne. Am Ende hat es mir sehr Leid getan, den Glockenhof verlassen zu müssen. Gerne würde ich ihn und die Bewohner wiedersehen.

Ein sehr flüssiger Stil, der sich angenehm und flott lesen lässt. Sympathische Charaktere, ein wenig was für's Herz und moderne starke Frauen, die sich immer zu helfen wissen. Manchmal ein wenig planlos, aber immer mit vollem Elan.

Den "Winterglockenapfel" gibt es übrigens wirklich und die gesamte Geschichte macht Lust darauf sofort in das Alte Land zu fahren oder zumindest einen selbst gebackenen Apfelkuchen zu essen.

Ein toller Schmöker für stürmische Herbstabende oder kalte Winternächte. Auf das Sofa kuscheln, einen Tee/Kaffee daneben und ein Teller mit Apfelspalten oder auch Keksen - es wird ein gelungener Zeitvertreib sein. Klare Leseempfehlung von mir.