Ein wenig enttäuscht

Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern
erst|ein|druck Avatar

Von

Wir leuchten im Dunkeln von Lina Wilms hat mich zu Beginn mitgerissen. Wie die beiden Charaktere sich kennenlernen und gemeinsam ihre erste Zeit erleben, fand ich mitreißend. Leider hatte ich schon zu Beginn Schwierigkeiten mit einigen Formulierungen und der Sprache, die sich im Laufe des Romans verstärkten.
Der größere Negativpunkt ist für mich jedoch, dass ich mich persönlich nur sehr schwer mit Raya identifizieren konnte. Sicher ist es für die Geschichte spannend, wenn sie zwischen ihrer Verpflichtung und ihrer Liebe schwankt, die sie sich eigentlich erwünscht. Nik hat viel Geduld, sie zu erobern. Doch dass Raya bis ans Ende unentschlossen ist und trotz der Einsicht ihrer eigenen Fehler mit sich ringt, finde ich schade. Die Reise hätte aufregend sein können, wie sie zwischendurch auch ist, doch Raya lässt sich nicht darauf ein. Mir persönlich war die Geschichte daher zu lang.

Das Cover lädt zum Träumen ein und auch wenn mich der Roman leider nicht komplett überzeugen konnte, war es zeitweise schön zu lesen, wie die beiden sich verlieben und man sich von ihren Gefühlen auch ein wenig mitreißen lassen konnte.

Ich empfehle dieses Buch allen Bücherwürmern, die eine Liebesgeschichte mit viel Gefühl und Dramatik lesen möchten.