Eine unmögliche Liebe

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
dianab Avatar

Von

In „Wir sehen uns am Meer“ greift Dorit Rabinyan ein Thema auf, das eigentlich ein Tabu ist. Eine Israelin verliebt sich in einen Palästinenser. Wie kann so etwas passieren? In ihren eigenen Ländern werden sie stark von einander getrennt, jeder bekommt Horrormärchen über den anderen erzählt und doch ist eine Liebe möglich. Sie lernen sich im Ausland kennen, in New York. Die Leseprobe zeigt, wie ein kleines Pflänzchen der Anziehung zwischen Liat und Chilmi wächst. Ich weiß jetzt schon, dass mich dieses Buch zu Tränen zwingen wird und doch weiß ich auch, dass ich die Geschichte bis zum Ende entdecken will, denn sie zeigt, dass in dieser Welt Liebe immer stärker sein wird als der Hass.