Erwartungen erfüllt

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
milka Avatar

Von

 

Francesco, der Sohn einer einflussreichen Familie steht kurz vor der Hochzeit mit Giovanna die er jedoch am Morgen nach seinem Junggesellenabschied tot in der Badewanne vorfindet. Mit ihrer Freundin macht er sich auf der Suche nach dem Mörder, muss nicht nur erfahren das Giovanna einen Liebhaber hatte mit dem sie kurz vor ihrem Tod Sex hatte sondern auch das seine heile Welt eine einzige korrupte Welt ist.

 

Der Roman ist, wie die Leseprobe schon erahnen ließ, sehr spannend aufgebaut. Obwohl man in der Leseprobe schon von dem Mord an Giovanna erfahren hatte bleibt die Spannung erhalten, der Leser erfährt von Ökoskandalen und Francesco, der anfangs sehr naiv noch an das Gute glaubte, erfährt das er niemandem mehr trauen kann, überall sind plötzlich Lügen und Korruption. Natürlich erfährt der Leser recht früh wer der Mörder ist, trotzdem bleibt die Spannung erhalten, das Buch konnte man flüssig lesen, die Ich-Form war sehr passend weil der Leser sich sofort in die Figur von Francesco hineinversetzen konnte.

 

Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit „verschlungen“ und fand es sehr fesselnd und würde es jederzeit weiterempfehlen.