Spannung pur!!!

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
endlose seiten Avatar

Von

In dem Buch „Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen“ von der amerikanischen Autorin Leigh Bardugo geht es um die Prinzessin Diana, die später aufgrund ihrer besonderen Fähigkeiten zu Wonder Woman wird.

Das Cover ist meiner Meinung nach sehr schön gestaltet. Es ist in denselben Farben gehalten, die auch Wonder Womans Kostüm enthält. Das Logo ist deutlich und im Vordergrund zu sehen, was für Wiedererkennungswert sorgt, auch wenn man Wonder Woman nur im Hintergrund sieht. Ihr Gesicht ist im Schatten, was ihr etwas Mysteriöses und geheimnisvolles verleiht. Gleichzeitig zeigt das Cover, dass es um eine Protagonistin geht, die einen starken Charakter hat und großes bewirken kann. Hinter Wonder Woman sieht man Felsen und Wasser, was ein Hinweis auf die Heimatinsel von Diana sein kann. Die Insel steht auch für den Anfang, da es der Ort ist, an dem Dianas Geschichte beginnt.

In den ersten zwei Kapiteln erfährt man bereits viel über Diana. Sie lebt auf einer Insel namens Themyscira, die nur von Amazonen bewohnt wird. Die wichtigste Regel ist, dass kein Mensch außer den Amazonen die Insel betreten darf. Diana ist die Tochter der König, weshalb auf ihr ein großer Druck lastet. Nicht alle Inselbewohnerinnen mögen sie, was sie auch gerne zeigen. Auch ihre Mutter macht es ihr nicht leicht, da sie sehr hohe Ansprüche an Diana hat. Diana ist einzigartig, da sie aus Ton geschaffen wurde und sie von Anfang an eine Amazone ist. Die anderen Frauen, die auf der Insel leben, wurden erst zu Amazonen, nachdem sie als Menschen gestorben sind. Dies könnte auch der Grund dafür sein, dass einige der Frauen eifersüchtig auf Diana sind, weil sie eben von Anfang an eine Amazone ist und alle Amazonen stolz darauf sind, was sie sind und sie sich diesen Titel hart verdienen mussten.

Bereits zu Beginn des Buchs ist man als Leser mitten im Geschehen und wird von Anfang an von der Geschichte gefesselt. Es findet ein Wettbewerb statt, an dem Diana teilnimmt und sie möchte unbedingt gewinnen, weil sie ihre Mutter nicht enttäuschen möchte. Als der Wettkampf losgeht und Diana sich sicher ist, dass sie gewinnen wird, sieht sie wie ein Schiff auf dem Wasser untergeht. Nachdem sie mit sich selbst gerungen hat, ob sie nachschauen soll, was da passiert ist, entscheidet sie sich dafür, doch nachzusehen, obwohl sie dann den Wettkampf verlieren wird. Schließlich rettet Diana ein Mädchen, das sonst ertrunken wäre. Damit bricht Diana die wichtigste Regel, dass kein Fremder die Insel betreten kann und nimmt somit eine Verbannung in Kauf, falls es rauskommen sollte, dass sie das Mädchen auf die Insel geholt hat.

Besonders gefallen hat mir, wie die Umgebung beziehungsweise der Ort des Geschehens beschrieben wird. Dies geschieht nämlich sehr detailreich, dass ich mir eine gute Vorstellung nicht nur vom Geschehen, sondern insbesondere auch von der Insel machen kann. Von Diana als Protagonistin bin ich total begeistert. Sie hat mich von der ersten Seite berührt und ich habe mit ihr mitgefiebert.

Ich bin sehr gespannt, wie Diana sich entscheiden wird. Wird sie verraten, dass sie einen Menschen gerettet hat und deshalb verbannt werden oder wird sie ihr Geheimnis für sich behalten? Das Buch verspricht auf jeden Fall spannend zu werden.