Eine gelungene Fortsetzung

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
ultimativebücherliebe Avatar

Von

𝐊𝐥𝐚𝐩𝐩𝐞𝐧𝐭𝐞𝐱𝐭:
Hamburg, 1911: In Deutschlands größtem Auswandererhafen kümmern sich die Ärztin Anne Fitzpatrick und die angehende Pädagogin Helene Curtius um Familien. Anne und Helene sorgen sich vor allem um die Kinder, von denen viele traumatische Erfahrungen gemacht haben. Plötzlich häufen sich unter den Ärmsten unerklärliche Todesfälle. Kommissar Berthold Rheydt sieht sich die Sache genauer an und stellt fest: Die Opfer wurden vergiftet. Wer hat ein Interesse daran, die Menschen scheinbar wahllos zu töten? Als die drei auf ein toxisches Interessensgeflecht stoßen, begreifen sie: An dem Geschäft mit den Auswanderern lässt sich eine Menge Geld verdienen.

𝐌𝐞𝐢𝐧𝐞 𝐌𝐞𝐢𝐧𝐮𝐧𝐠:
Schon der erste Band "Die Hafenärztin" konnte mich sehr überzeugen, sodass ich mich sehr auf den zweiten Band gefreut habe. Das hochwertige Cover passt perfekt zum ersten Band und im Regal sehen sie mega schick nebeneinander aus. Ich kam sehr schnell in die Geschichte hinein und mir gefällt die Mischung mit dem Krimi Genre sehr gut. Insgesamt hat mir die spannende und zugleich herzerwärmende Story mit tollen Protagonisten wieder sehr gefallen. Die Autorin hat wirklich einen tollen Schreibstil und ein Händchen dafür, die perfekte Atmosphäre zu schaffen!

Nun bin ich voller Vorfreude auf Band drei "Die Hafenärztin - Ein Leben für das Recht auf Liebe".