Harry Hole ganz unten

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
bücherwürmchen Avatar

Von

Harry Hole ist wieder einmal abgestürzt. Finanziell, in seiner Beziehung zu Rakel, beruflich und was seine Alkoholsucht angeht. Es scheint, er ist komplett am Boden. Er klammert sich nur an den alten, unaufgeklärten Fall, um den er sich kümmern muss. Einen anderen Lebensinhalt scheint er im Augenblick nicht zu haben. Und dann erreicht ihn eine schreckliche Nachricht.
Wie schade, dass Harry den Absprung in ein bürgerliches Leben nicht geschafft hat. Aber auch als menschliches Wrack ist er immer noch ein brillanter Ermittler. Nach dem Ende der Leseprobe bin ich mir aber überhaupt nicht sicher, wie Harry mit dem umgeht, was er erfahren hat. Nach diesem Cliffhanger hätte ich am liebsten sofort weitergelesen!
Ich habe mich gefreut, ein paar Nebendarsteller wiederzutreffen, die in den vorherigen Serienbänden auch schon eine Rolle hatten. Und natürlich bin ich wirklich gespannt, wie es Harry selbst mit diesem Schicksalsschlag ergeht. Auch wenn er kein fröhlicher, unkomplizierter Typ und vom Schicksal gebeutelt ist (oder vielleicht gerade deswegen?), ist er einer meiner liebsten literarischen Ermittler und ich freue mich über jedes neue Buch mit ihm. Das ist in gewisser Weise wie nach hause kommen und sich in Harrys Welt zuhause fühlen.