Es hat mich sehr berührt

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
lesehörnchen99 Avatar

Von

Ein berührender Debütroman über Liebe, Trauer und das Leben im digitalen Zeitalter. Jades Leben liegt in Scherben, seit ihre Schwester Iris mit 33 Jahren an Krebs starb. Auch Smith, Inhaber einer maroden New Yorker PR-Agentur, hat mit dem Verlust zu kämpfen. Noch immer schreibt er seiner verstorbenen Assistentin Iris E-Mails, so sehr fehlt ihm ihre humorvolle Art. Als Smith herausfindet, dass Iris bis kurz vor ihrem Tod einen Blog über ihre Krankheit geschrieben hat, setzt er alles daran, ihn zu veröffentlichen und kontaktiert ihre Schwester - Jade jedoch vermutet, er wolle lediglich Geld machen, um seine Agentur zu retten. Kann es ein Happy End für zwei Menschen geben, die schon vor langer Zeit aufgehört haben, an ein Happy End zu glauben?

Der Schreibstil war zu Beginn etwas schwierig, weil es so anders war als die Bücher, die ich normal lese. Aber es hat mich sehr berührt. Ich konnte mitfühlen, mitfiebern und es machte mich traurig.
Eine Geschichte, deren Ausgang so ganz anders war, als ich erwartet hatte.
Die Protagonisten wurden gut dargestellt, sie waren mir dann doch sehr sympathisch. Genau sowas brauche ich um in die Geschichte einzutauchen.
Ich kann dieses Debüt nur empfehlen und freue mich schon auf nachfolgende Bücher der Autorin.