Wonderland oder doch eher Science-Fiction?

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
a_kurzywilk Avatar

Von

•Wonderlands von Laura Miller , erschienen bei wbgTheiss ; 309 Seiten•
.
Das Cover verführt einen durch die bekannten Schauplätze der Literatur: Neverland, Narnia etc. Auch die berühmten Namen der Autorn wie J.K. Rowling oder J.R.R. Tolkien auf dem Cover versprechen, dass es ein Buch voller Magie wird. Insgesamt finde ich das Cover schön gestaltet.
.
Leider war der Schreibstil alles andere als schön. Der Schreibstil ist sehr verworren und schwer zu lesen. Teilweise weiß man nicht, worauf die Autorin sich bezieht. Bei den vorgestellten Büchern in "Wonderlands" wechselt die Autorin ständig zwischen dem Buch und dem Leben des jeweiligen Autors und manchmal versteht man nicht, was zu wem gehört. Jedoch war die Aufmachung der Kapitel mit Fotos der Autoren und tollen Illustrationen hübsch gestaltet.
.
Kommen wir zum Inhalt.
In "Wonderlands" werden Bücher von um 1750 v. Chr. bis 2015 vorgestellt. Das Thema ist natürlich Wonderland. Der Anfang startet gut wie z.B. mit Tausendundeine Nacht. Doch je tiefer man sich im Buch befindet, desto weniger hat mir die Buchauswahl der Autorin gefallen. Es gibt nur wenige berühmte Buchvorstellungen wie z.B. Die Chroniken von Narnia und bei den meisten Büchern handelt es sich um Science-Fiction, was mich etwas traurig gemacht hat, da ich hauptsächlich mit Fantasy gerechnet habe, so wie es auf dem Cover auch mit den Autoren wie J.K. Rowling den Anschein weckt. Leider bereue ich es ein wenig meine Wunschpunkte für dieses Buch ausgegeben zu haben und das obwohl mir die Leseprobe so gut gefallen hat.
Deswegen bekommt "Wonderlands" von mir...
⭐️⭐️⭐️/5