Neue Welten

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
tamimarie Avatar

Von

Arlo zieht mit seiner Mutter und seiner älteren Schwester zu seinem etwas merkwürdigen Onkel, nach Pine Mountain. Dort findet er recht schnell Freunde und schließt sich den Rangern, eine Art Pfadfindern an. Arlo merkt aber auch, dass dort irgendwas nicht stimmt und dass Magie gar nicht so unwahrscheinlich ist, sondern eher ein Wunder.

John August hat mit "Arlo Finch-Im Tal des Feuers" ein sehr tolles Kinder- und Jugendbuch erschaffen. Es war mein erstes Buch von diesem Autor, ich werde mir aber sicher noch mal ein Buch von ihm durchlesen, da es mir wirklich gut gefallen hat.

In "Arlo Finch-Im Tal des Feuers" lernt man natürlich Arlo selbst kennen. Arlo ist ein zwölfjähriger Junge. Er ist sympathisch, tapfer und clever. Außerdem ist Arlo zwar nicht ängstlich, eher etwas übervorsichtig. Er macht sich über alle möglichen Sachen, die eventuell passieren könnten Gedanken und sorgt dafür, dass er immer auf alles vorbereitet ist. Mir hat Arlo sehr gut gefallen und ich musste öfter über die Ähnlichkeit zwischen mir und Arlo schmunzeln. Die fünfzehnjährige Jaycee hat mir aber auch sehr gut gefallen, der Autor hat die Launen einer Jugendlichen gut dargestellt. An Arlos Freunden gibt es auch nichts auszusetzen. Sie sind zwar schon ein ziemlich bunter Haufen, sind aber immer für einander da und halten zusammen.

Das Cover ist sehr aufwendig gestaltet. Die Berglandschaft und der Sternenhimmel ergänzen sich perfekt. Auf dem Cover sieht man Arlo und seine Freunde. Ich finde gut, dass daran gedacht wurde Arlo auf dem Cover ebenfalls zwei verschieden Augenfarben zu geben, obwohl es einen kleinen Farbdreher gab. Arlos Augen sind nämlich braun und grün und nicht blau und grün wie auf dem Cover. Darüber kann man aber auch hinwegschauen, dass Cover ist trotzdem ausgezeichnet.

Der Schreibstil war sehr angenehm und die Geschichte wird durch die einzelnen Illustrationen immer wieder aufgelockert. Die Illustrationen sind sehr schön geworden, sie drücken sehr viel aus, obwohl sie nur in Grau gehalten sind. Ich fand die Geschichte super, diese Mischung aus Pfadfindern und Magie war echt toll. Die Spannung hielt sich bis zum Ende, immer wieder gab es etwas neues magisches zu entdecken.

Ein wirklich tolles Buch, was ich nur wärmstens empfehlen kann. Ein toller Lesespaß für Groß und Klein. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, der schon im Herbst 2019 erscheint.