Unglaubliche Strahlkraft

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
tail Avatar

Von

"Das geträumte Land" hat eine unglaubliche Strahlkraft. Das bezieht sich vor allem auf die Geschichte, die wirklich etwas vermittelt.
Der Roman ist zwar sprachlich nicht herausragend, aber vom Inhalt her sehr interessant. Interessant finde ich insbesondere dass man soviel von der Kultur und der Lebensweise afrikanischer Immigranten in den USA erfährt.

Nun möchte ich auf den Inhalt eingehen:
Jende Jonga ist von Kamerun nach New York ausgewandert, und nach zwei Jahren holt er auch seinen kleinen Sohn Liomi und seine Frau Neni nach. Sie leben in Harlem und es gelingt Jende nun auch, einen gut bezahlten Job als Chauffeur für den Wall Street-Banker Clark Edwards zu bekommen, der bei Lehman Brothers arbeitet.
Jende und seine Familie kommt dabei in Kontakt mit einer hochglamourösen Welt. Mit der Finanzkrise, eingeleitet durch den Kollaps von Lehman Brothers, sollten sich aber die Zeiten ändern.

Insgesamt finde ich "Das geträumte Land" von seiner Geschichte her überragend und sehr eindrucksvoll.
Sie wirkt epochal, nur an einzelnen Stellen etwas gewollt, und überzeugt durch die Liebe zum Detail und den sehr schönen und gelungenen Schluss.
Die Charaktere sind ausgereift und insgesamt ist die Geschichte nie oberflächlich oder auch vorhersehbar.
Sprachlich ist der Roman aber nicht sonderlich bemerkenswert; man kann den Sprachstil als "solide" einstufen.
Das stört aber beim Lesen in keiner Weise, lässt wahrscheinlich eher noch die Geschichte in den Vordergrund treten.
Zuerst hatte ich befürchtet, dass dieser Roman gerade wegen seiner Thematik sehr politisch werden könnte, aber ich habe erleichtert festgestellt, dass das nicht der Fall ist.
Schön finde ich daher auch, dass Imbolo Mbue mit "Das geträumte Land" nicht dem Merkel'schen Mainstream folgt, sondern, isnbesondere am Schluss, eine überraschende, aber deswegen nicht weniger schöne Botschaft vermittelt.

So muss ich zu dem folgenden Ergebnis kommen:
Das Lesen dieses Buches hat sich schon allein wegen der überragenden Geschichte gelohnt! Man kann sehr gut mit den Charakteren mitfühlen und Empathie für sie entwickeln.