Schöne Familiengeschichte

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
klassikfan Avatar

Von

„Das letzte Licht des Tages“ ist eine dramatische Liebesgeschichte, die auf zwei Zeitebenen spielt.Der erste und längste Erzählstrang spielt während des zweiten Weltkriegs auf einem Weingut in Frankreich. Eine verbotene Liebe und die Verstrickung verschiedener Personen in die Résistance lassen eine Geschichte entstehen, die ihre Schatten bis in die Gegenwart werfen.
Der zweite Erzählstrang, der in der Gegenwart spielt, entwirrt die unterschiedlichen Entwicklungen, die ihren Anfang in der Vergangenheit auf dem Weingut nahmen.

Spannend und flüssig erzählt wird dieser neue Roman von Kristin Harmel, der aber wenig Geschichte enthält und dafür mehr Liebesgeschichte. Ich hätte mir etwas mehr Geschichte über die Résistance erhofft, was das Buch für mich mehr abgerundet hätte. Trotzdem fand ich das Buch gelungen und die agierenden Personen gut getroffen.