Grandiose Fortsetzung!

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
an.nie.ka_liest Avatar

Von

„Das Reich der Grasländer I“ von Tad Williams

Darum geht es:
Dreißig Jahre herrschten Königin Miriamel und König Simon über Osten Ard in Frieden.
Doch nun ist die totgeglaubte Nornenkönigin wieder erwacht, und ein Krieg wirft seine Schatten voraus.
Mittlerweile drohen von allen Seiten Gefahren: Nabban ist kurz einem Bürgerkrieg, der König der Hernystir hat mit den Nornen einen Pakt geschlossen und Prinz Morgan ist verschollen.

Endlich durfte ich wieder nach Osten Ard reisen!
Ich liebe diese unvergleichliche Fantasy-Reihe und kann nur sagen: Tad Williams hat es wieder mal geschafft!
Ohne Probleme fügt sich „Das Reich der Grasländer“ an die vorherigen Bände an.

Tad Williams zeigt auch hier wieder seinen ganz besonderen Erzählstil: es gibt viele Handlungsstränge, mit entsprechend vielen Protagonisten, die sich immer wieder teilen und dann weiter fortgeführt werden – bis sie dann wieder zusammen finden.

Klingt verwirrend, ist es aber nicht: der Leser kommt ganz schnell ins Geschehen.

Natürlich kommen viele alt-bekannte Charaktäre vor, aber auch viele Neue, die einen schnell ins Herz wachsen.

Hier möchte ich vor allem Prinz Morgan nennen: Er macht im Laufe der Geschichte die größte Wandlung durch. Vom verwöhnten, nichtsnutzigen Feier-Prinzen, zu einem jungen Mann, der alleine im Wald Aldehorte überleben kann.

Die Geschichte ist wie alle bisherigen Bände eine Mischung aus spannenden Episoden, intriganter Machtpolitik und zahlreichen Verflechtungen und Bündnisse.

Und hier endet es natürlich mit einem Cliffhänger – ich kann es nicht erwarten, bis im Juni der nächste Teil erscheint.

Von mir gibt es klare:

5 von 5 Sterne

Solltet ihr die Reihe noch nicht kennen und jetzt neugierig geworden sein, empfehle ich euch mit dem 1. Band „Der Drachenbeinthron“ anfangen.