Mittelmaß

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
lesehörnchen99 Avatar

Von

Von der Stiefmutter verkauft, findet sich die 15 Jahre alte Shim Chong plötzlich als Zweitfrau eines alten Chinesen wieder. Lenhwa, Lotosblüte, heißt sie jetzt, und alles ist so furchtbar anders, als sie es gewohnt ist. Viel zu essen hatte sie nie, und Betteln war ihr täglich Brot, denn sie diente ihrem blinden Vater als Augenpaar, doch der Alltag in dem fremden Haushalt kommt ihr erst recht vor wie ein böser Traum.

Als ihr Ehemann stirbt, wird ihr schmerzlich bewusst, dass dies für sie nur die erste Station einer Odyssee ist, die sie, als Handelsware missbraucht, von den Ufern des Gelben Flusses über Shanghai, Taiwan und Singapur bis in das Land der Geishas führen soll. Nach unzähligen sinnlichen wie schmerzvollen Erfahrungen entdeckt Shim Chong eines Tages die Macht ihres Körpers und nimmt ihr Leben in die eigenen Hände.

Ich war so gespannt auf das Buch. Japan und vor allem seine Geishas hatten mich sehr interessiert. So war ich ganz glücklich, als ich das Buch in der Bücherei entdeckte. Aber für mich war es nur mittelmäßig. Es kam keine richtige Stimmung auf, der Autor verlor sich irgendwie in den schönen Worten und ich hatte einfach viel mehr erwartet.
Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch, aber mich konnte das Buch einfach nicht abholen, die Erzählung plätscherte dahin und war langatmig und ohne jede Fasette.