Eine bewegende Lebensgeschichte

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
matze57290 Avatar

Von

Als ich das hier vorliegende Buch von einer guten Freunden zum Lesen empfohlen bekommen habe, stutzte zu erst einmal, weil sie mir sagte, dass sich mich in irgendeiner Art und Weise in diesem Buch wieder erkannt hatte, nur in der Rolle einer weiblichen Betroffenen. Aber dann dachte ich mir, dass diese Buch interessant wäre. Als begann ich zu lesen. Nach nur wenigen Seiten musste ich erstaunt feststellen, dass meine gute Freundin nicht ganz unrecht hatte.

Während Sabrina bereits in der Kindheit Problem mit der Wirbelsäule bekommt und dadurch mit einem sogenannten Gipsbett verbringen muss, ist es bei mir selbst etwas anders verlaufen, aber die Grunderkrankung ist bei uns beiden eine orthopädischen Ursache zu suchen.

Auch wenn „Die Magnolienfrau“ in gewisserweise eine autobiographische Erlebniswiedergabe aus dem Leben von Sabrina De Stefani, kann ich ihren Gedanken und Gefühlen sehr gut nachempfinden.

Und schließlich haben wir eine gemeinsame Lust am Reisen entdeckt. Und das, obwohl wir uns noch nie getroffen und noch nie kennengelernt haben.

Deswegen bekommt dieses Buch und Sabrina De Stefani von mir die volle Punktzahl von 5 Sternen.