Packender Vater-Tochter-Roadtrip

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
leenchavette Avatar

Von

Inhalt
Nate McClusky könnte nicht glücklicher sein! Er wurde vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen und ist somit wieder ein freier Mann. Wäre da nicht der Hinrichtungsbefehl gegen ihn, seine Ex-Frau und seine Tochter, der von einem Gangoberhaupt ausgesprochen wurde.
Kurzerhand entführt er seine eigene Tochter um sie zu retten und begibt sich mit ihr auf eine waghalsige Tour quer durch Kalifornien. Ziel ist es, den Hinrichtungsbefehl gegen ihn und Polly wieder rückgängig zu machen. Mit zahlreichen, potentiellen Mördern im Nacken, drehen die Beiden bald ein Ding nach dem Anderen und werden nach und nach von Gejagden zu Jagenden.

Resümee
„Die Rache der Polly McClusky“ ist der Debutroman des Musikers und Authors Jordan Harper.
Obwohl die deutsche Fassung des Romans gerade mal 284 Seiten umfasst, vermag er den/die LeserIn sofort in seinen Bann zu ziehen und auf einen packenden Roadtrip mit zu nehmen.
Sehr einfühlsam beschrieben, wird die Beziehung zwischen Vater und Tochter. Begegnen sie sich doch erst wie zwei Fremde, wachsen beide während der Geschichte mit ihren Gefühlen zueinander und ihren Aufgaben, die so ein gefährlicher Roadtrip mit sich bringt.
Was mir besonders gut an dem Roman gefällt, ist der Perspektivwechsel. Die Kapitel sind unterteilt und werden abwechselnd aus der Sicht von Polly und Nate (und später noch von Nebencharakteren) geschildert. Die kindliche Sicht Pollys, auf die sehr rohe und kriminelle Umwelt, in der sie sich befindet wirken gleichzeitig naiv aber auch abgeklärt. In dem relativ kurzen Buch habe ich eine so massive Entwicklung eines Charakters, so wie es hier mit Polly geschieht, nicht erwartet.
Eine absolute Leseempfehlung!