Geheimnisvolles Abenteuer

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
fairys wonderland Avatar

Von

Rezension „Falcon Peak - Wächter der Lüfte (Falcon Peak 1)“ von Heiko Wolz



Meinung

Mythen, Sagen, Legenden - tiefe Faszination und unbändige Neugierde ergreift mich, wenn ich an diese drei Begriffe und ihre Fülle denke. Als ich das Buch entdeckte, war es, als erschalle ein Ruf der drei, in Kombination mit der Thematik Greifvögel, welcher ich nicht widerstehen durfte. Magisch zog mich die Geschichte an, noch bevor ich eine Seite gelesen hatte. Das Cover verzauberte mich und ließ meine Vorfreude wachsen. Welchen Geheimnissen würde ich in diesem Buch folgen?

Mein erstes Buch des Autors endete gleich mit einem Volltreffer. Doch ahnte ich zu Anfang noch nicht, was für ein Megahit hier im verborgenen lag. Heiko Wolz führt die Handlung mit Mystik, Rätseln, Spannung und jeder Menge Phantasie an. Der Stein geriet ins Rollen, unaufhaltsam wurde ich von dem Sog mitgerissen. Der Schreibstil ist traumhaft bildlich, jugendlich frisch, humorvoll, nicht selten mit einer Prise Sarkasmus, und strotzt nur so vor Magie und Ideenreichtum. Das Setting zog mich in seinen Bann und ich wünschte bereits nach wenigen Seiten, selbst an diesem mystischen Ort zu sein.

Eine unbändige Art von Fernweh ergriff und packte mich. Trieb mich immer weiter hinein, bis ich längst mittendrin wandelte, und nichts mehr um mich herum wahrnahm als die zarten Klänge dieser Geschichte. Etwas lauerte im verborgenen, dass nicht nur Kendrick, sondern auch ich lösen mussten. Stets geschahen die merkwürdigsten Dinge. Urplötzlich waren Schüler verschwunden. Und immer nur Mädchen. Fragen über Fragen drängten sich in mein Bewusstsein und ich fühlte mich in der Rolle des Sherlock Holmes.

Mit Kendricks Augen verfolgte ich jedes noch so kleine Anzeichen. Gab keine Ruhe und lüftete schließlich ein gewaltiges Geheimnis. Hatte ich mit so etwas gerechnet? Nein, zweifellos nicht! Vor mir lag eine Mischung aus Fantasy, gepaart mit alten Mythen, Sagen und Legenden. Doch damit nicht genug. Selbst als ich hinter den Schleier blickte, offenbarten sich mir zahlreiche Überraschungen und Wendungen. Als habe der Twist vom Twist noch mal eigene Twists, der wiederum ebenfalls Twists beinhaltet - ihr versteht hoffentlich.

Heiko Wolz erschafft junge Buch Helden, die über sich hinaus und zusammenwachsen müssen, zum greifen nahbar waren, und mich einfach überrollten mit ihren vielen bunten Gesichtern. Mein kindliches Herz lebte auf. Mit Hingabe und Leidenschaft zeichnet der Autor echte junge Menschen, die du nichts lieber als einpacken und mitnehmen möchtest. Sie stahlen mein Herz und bescherten mir ein unvergessliches Abenteuer. Solch echte und authentische Kinder kann man einfach nur lieben.

Es gab viel Aufregung mit ihnen, lachen, Freude, aber auch die klassischen Steckrüben Momente (ihr wisst wen ich meine wenn ihr es lest). Heiko Wolz ließ die Figuren lebendig werden und verzauberte mich mit seiner Vielfalt. Ich fühlte mich frei wie ein Vogel, oder Falke, der hoch hinaus in die Lüfte getragen wurde. Kurze Kapitel bildeten zu alldem einen perfekten Rundum Abschluss, der durch ein gefahrvolles, offenes Ende, auf die Fortsetzung sehnsüchtig warten lässt. Diese Geschichte bringt alles mit sich, was ein Jugendbuch für mich zum Highlight werden lässt.


Fazit

Falcon Peak - Wächter der Lüfte bildet den Auftakt einer wundervollen Reise, in der Mystik, Spannung, Phantasie, Ideenreichtum, Geheimnisse, faszinierende Buch Helden und jede Menge Überraschungen auf den Leser warten. Die Geschichte zog mich von Anfang bis Ende in den Bann und lässt Träume sowie Kindheitserinnerungen wahr werden. Tief im verborgenen lauern Gefahren und Rätsel - bist du bereit den Wächtern der Lüfte zu folgen?


🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne