Firmin, ein Buch für Liebhaber der Worte

Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern
velfe Avatar

Von

Nun endlich habe auch ich das Buch gelesen. Ich war schon beim Lesen der PDF-Datei unglaublich beeindruckt und fühlte mich sofort zu Hause. Bereits beim Aufpacken des Buchpakets, das mir der Postmann in die Hand drückte, freute ich mich rieseig, das wirklich schön und liebevoll gestaltete Buch in Händen halten zu dürfen. Die Frage war nur, kann Sam Savage meine Freude und meine Begeisterung tatsächlich bis zum Ende des Buches in mir weiterhin aufrecht erhalten? Hier ein eindeutiges JA! Firmin hat mich überzeugt.! Ich liebe Sprache und Mr. Savage scheint dies auch zu tun, denn er beschreibt und erzählt so unglaublich präzise, gekonnt, stilvollendet und liebevoll, dass ich nicht genug bekam. Mich hat er in seinen Bann gezogen. Auch wenn das Buch ein sehr stilles und nachdenkliches Buch ist, ist es unbedingt lesenswert. Selbstverständlich ist Firmin, wie ich auch schon in meinem Leseeindruck erwähnt hatte, nicht als Lektüre für den Strand oder zur Unterhaltung gedacht. Es ist ein Buch, das nicht zwischen Tür und ANgel mal kurz drei Seiten gelesen werden kann, sondern es setzt voraus, dass man sich zum Lesen wirklich Zeit nimmt und Firmin und seiner Lebensgeschichte all die ihm gebührende Aufmerksamkeit zukommen lässt. Firmin regt mich als Leserin an, philosophisches Denken anzuwenden und über viele Probleme und Tatsachen der Menschheit (im Buch der Rattenheit) nachzudenken. Das Buch plätschert leise vor sich hin. Für manche bedeutet das, dass dies ohne Handlung und Spannung von Statten geht. Für mich jedoch ist dies sehr positiv. Ist es nicht so, dass ein Bach, der leise vor sich hinplätschert als schön und bezaubernd, ja sogar auch beruhigend empfunden wird? So ist Firmin für mich. Firmin plätscherte im Garten auf meiner Liege beruhigend vor sich hin.

Firmin ist für mich ein Kleinod in der Bücherwelt. Nicht jedes Buch muss spannend und lustig sein. Auch diese Art von melodramatischem Märchen muss einen festen Bestandteil in der Literatur haben. Es ist wichtig, dass sich der Mensch auch einmal über Dinge Gedanken macht, die vielleicht unbequem sein können. Ich bin mir sicher, dass sich jeder Leser in einer oder mehreren Situationen, die Firmin erlebt hat, wiedergefunden hat und denken musste: "Mensch, das kenn ich doch, so gehts mir manchmal auch!" oder "Das hab ich auch schon mal gedacht!"

Firmin ist ein Buch, das sehr viel Sarkasmus und Melancholie beinhaltet. Seine tragischen Züge und Handlungen machten mich sehr nachdenklich.Nicht jedermanns Sache.

Firmin, ein Buch für Liebhaber die Buchstaben, Worte und Sätze in ihrer Schönheit sehen, lesen und verstehen wollen.

\>\>Manche Bücher müssen gekostest werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz . \