Wäre mehr föö Öl drin gewesen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
terrorzwerg0815 Avatar

Von

Darum geht es:

Ein Flugzeug stürzt in den Rocky Mountains ab, einzige Überlebende ist die dreißigjährige Ally. Völlig auf sich gestellt, muss sie sich durch die Wildnis kämpfen. Doch jemand ist hinter ihr her – jemand, der finster entschlossen ist, dass niemand überleben wird.

Als Allys Mutter Maggie von dem Absturz erfährt, plagen sie Schuldgefühle – sie hatte keinerlei Kontakt mehr zu ihrer Tochter und jetzt kann sie nicht an ihren Tod glauben. Sie versucht, möglichst viel über Allys Leben herauszufinden, doch was sie dabei erfährt, hätte sie sich niemals träumen lassen.
Meine Meinung:

Die Story beginnt mit der Einführung als das Flugzeug abstürzt.
Der erzähl Stil der Autorin gefällt mir wirklich sehr gut, bei jedem Kapitel wechselt die Story zwischen Ally und Maggie.
Man lernt im laufe der Story beide Charaktere immer besser kennen.
Der Charakter von Ally wurde mir im laufe der Geschichte immer sympathischer und ich bin super mit ihr warm geworden.
Nicht so bei ihrer Mutter, ihre Ansichten und Vorgehensweise ging mir teilweise ziemlich auf die Nerven.
Die Story selbst war soweit ok, meiner Meinung war sie teilweise zu voraussehbar und da wäre mehr drin gewesen.

Fazit:

Eine gute Story für zwischendurch, bei der eigentlichen mehr drin gewesen wäre.